13. Tag – Part II

 

Als wir heute am frühen Nachmittag erneut starteten, regnete es leicht, weswegen ich die Cam zu Hause liess. Schade, denn es dauerte nicht lange, dass ich dies bereute: Hermine und Spunk haben die Rollen getauscht und Spunk rennt wie eine Wahnsinnige über die Felder, Mine ist derweilen gesitteter und was ruhiger geworden. Zu gerne hätte ich die Mäuselsprünge von Spunk mal festgehalten! Dass sie es in dieser Perfektion kann, hatte ich zuvor noch gar nicht bei ihr gesehen?! Nun sind allerdings auch die meisten Felder gemäht, so dass sie es jetzt einfacher hat und ich auch mehr von ihr sehe. Zuvor sah ich sie ja mehr im hohen Gras, wie sie vor sich rumhüpfte, um voran zu kommen. 😉

Wir hatten eine schöne große Runde, bei der wir sicherlich einiges an Kilometer gelaufen sind. Wie gesagt: schade, dass ich die Cam nicht bei hatte! Da es so regnete und windig war, sind wir erstmal direkt in den Forst gelaufen und irgendwie kam es so, dass wir wieder auf dem Wanderweg landeten (obwohl wir zwischendurch immer wieder quer durch liefen) und ihn dieses Mal streckenweise anders herum abliefen. Guck an, vllt. kamen wir deshalb so fllott voran, weil es die meiste Zeit bergab ging?! Daran hätte ich schon auch mal früher denken können, statt mich ständig den Berg hoch zu mühen… *schallend lach*.

Und endlich sind wir auch mal richtig auf Wild getroffen. Ich kann ja nicht richtig sehen und verwechsel gerne mal Katzen oder Hunde mit Greifvögeln, wenn die 2 km von mir auf dem Acker hocken *lach*, aber ich hielt das Teilchen, was da vor uns auf dem Weg lief, zuerst für einen Fuchs. Zu meiner Entschuldigung bleibt zu sagen, dass ich erst nur die Ohren sehen konnte, weil es in einer Senke lief. *nick* Jedenfalls wunderte ich mich, als sich das Teilchen seelenruhig umdrehte und auf dem Weg stiehen blieb, während wir weiter des Weges liefen. Irgendwann sprang es dann doch mal rechts ab vom Weg und spätestens da erkannte ich, dass das kein Fuchs sondern ein Reh war! Und ein zweites ging gleich mit von links nach rechts. So schön! Meine Nasen störten sich nicht dran und so liefen wir weiter und ich freute mich. Und habe mir überlegt, dass ich doch mal wieder meine Kontaktlinsen überprüfen lassen sollte… *schief grins*!

Dies nur „mal eben zwischendurch“…, denn während die Hunde glücklich, satt und k.o. hier herum liegen, muss ich mich jetzt mal fertig machen, dass ich auch was zum Essen kriege. Heute Abend bin ich nämlich zum Essen eingeladen. Also, bis dahin….