12. Tag

Heute hatten wir einen sehr beschaulichen Tag im Freistaat. Wir haben einfach mal so abgehangen… 😉

Am Morgen fuhren sie wieder: die GĂŒlletrecker… Sie waren ĂŒberall und bei dem einen Feld hab ich mich gefragt, ob der Bauer seine private Fallgrube gleich mit entsorgt hat? Dieser Gestank konnte einem wirklich Brechreiz bescheren! Wir haben um jedes Feld einen Bogen gemacht und sind sogar querfeldein ĂŒber ein Nachbaracker gelaufen um nicht schon vor dem FrĂŒhstĂŒck des Morgens das Abendessen von gestern loszuwerden – ich sage Euch: das war wirklich nimmer schön!

Tussenhausen-7740.JPG

Am frĂŒhen Nachmittag wollte ich eigentlich nur ein bißl ĂŒber / am (Ihr wisst schon) Hummelberg laufen, aber ich konnte dem flehenden Blick des großen Hundes, doch noch den Weg hoch in den Wald einzuschlagen, nicht widerstehen und so sind wir noch quer durch den Forst. Es war wieder eine schöne Runde und wir haben festgestellt, dass wir derweilen richtig fit sind. Nicht nur, dass wir immer grĂ¶ĂŸere Runden in immer weniger Zeit laufen – wir haben sogar noch Reserven und da ginge noch was! 😉 Na ja gut, bei Mine gingen immer noch so 5 – 10 weitere Wanderstunden. Heute hat sie es tatsĂ€chlich gemacht und die Beine in den Boden gerammt, weil sie nicht heim wollte. Aber bitte: wir können doch nun nicht einfach immer weiter laufen? Ich meine, irgendwann muss doch auch mal gut sein oder? Aber wenn wir so weiter machen, dann können wir irgendwann wirklich eine HĂŒttenwanderung starten, bei der wir nicht nur 10 – 15 km machen, sondern durchaus auch 25 km pro Gang schaffen.

Mine kommt so langsam auch wieder „runter“. Ich brauche sie zumindest nicht mehr bei den „Anonymen MĂ€usekillern“ anzumelden. Sie buddelt nach wie vor gerne und ist auch völligst jeck auf die Felder, aber zumindest kommt sie jetzt wieder mit weitergelaufen und scheint nicht mehr ganz so „high“ zu sein. 😉 Auch Zwergnase rennt derweilen quer ĂŒber den Acker und hat einen immer grösseren Radius. Die ist richtig mutig geworden – zu klasse!

Überhaupt sind beide heute sehr anhĂ€nglich und schmusig unterwegs, so dass wir nach dem Heimkommen – neben der Leberwurstschnitte – die eine oder andere Kuschelrunde auf dem Sofa eingelegt haben. Auch das muss mal sein! 😉 Na gut, ich bin tatsĂ€chlich auch nochmal weggepennt fĂŒr eine halbe Stunde. Aber was sollÂŽs? Ich hab ja Urlaub!

So, und nach einem so unspektakulĂ€ren, aber schönen Tag, lege ich heute nen „Ich hau mich einfach vor die Glotze“ – Abend ein. Schließlich kommt endlich mal eine neue „Dr. House“ – Folge!

Tussenhausen-7984.JPG